Allgemein

Der New Yorker Weihnachtsbaum 2015 leuchtet …

Weihnachtsbaum am Rockefeller Center in New York

Heute war es wieder soweit. Der berühmte New Yorker Weihnachtsbaum wurde vor Tausenden von Schaulustigen präsentiert. Bei den Amerikanern ist ja immer alles höher, größer und irgendwie leuchtender. Vergleichen wir einmal den gigantischen New Yorker Baum mit dem Weihnachtsbaum der Kanzlerin, die Ihren Baum jedes Jahr von einem anderen Bundesland gestiftet bekommt.

New York: 24 Meter hoch, 10 Tonnen schwer und in Gardiner, etwas nördlich von New York geschlagen und insgesamt 4 Wochen mit einem Tieflader unterwegs.

Berlin: 12 Meter hoch, 1,5 Tonnen schwer und mit einem Transporter bereits am 17.11.2015 von Düsseldorf aus auf dem Weg gebracht.

Wir wissen nicht genau, ob sich unsere Kanzlerin ein solches Fest leistet wie die New Yorker, denn immerhin trällerte nicht nur Andrea Bocelli zur – kann man hier Eröffnung sagen, oder benutzen wir das Wort Aufstellung – sondern auch Mary J. Blige, The Band Perry und Carly Rae Jepsen gaben sich ein Stelldichein. Die Show zum Weihnachtsbaum ging auch dieses Jahr länger als zwei Stunden. Wie gesagt: In Amerika ist alles ein wenig verrückter, denn eigentlich warteten ja alle nur auf das Anzünden der Lichter am Weihnachtsbaume.

Der diesjährige Baum ist übrigens zwei Meter kleiner als der aus dem Jahr 2014 und mehr als 6,5 Meter vom Rekordbaum aus dem Jahr 1999 entfernt, welcher als die „100-Fuß-Tanne“ mit 30,5 Metern in den Büchern der Weihnachtsbäume einging. Ob das den faszinierten Besuchern auffällt? Zu hell strahlen die mehr als 45.000 LED-Lichter am Baum. An der Spitze wird dieser Weihnachtsbaum von einem drei Meter großen Stern geschmückt. Das ist sicherlich auch noch einmal ein Rekord!

Aber was sind diese Bäume schon gegen den eigenen Baum! Seien wir einmal ehrlich: Der eigene, individuell geschmückte Baum, vielleicht auch noch mit echten Erinnerungsstücken aus der Vergangenheit behangen – bei einigen im Team von Meine Tanne sind es z.B. Kerzenhalter für echte Kerzen von der Großmutter, sehr alte Glaskugeln vom Opa, aber auch seid Jahren immer wie verwendetes schweres Bleilametta – ist einfach für jeden dann der „richtige Baum“ für das eigene Weihnachten.

Vielleicht irrte hier sogar Loriot? War früher wirklich mehr Lametta? Kann man übrigens unsere Bäume von Meine Tanne mit dem in New York und dem der Kanzlerin vergleichen? Eigentlich nicht, denn in New York steht eine echte Fichte und die Kanzlerin hat eine Rotfichte bekommen. Nichts gegen Fichten, sind auch schöne Nadelbäume, sehen ganz groß bestimmt auch sehr schön aus. Aber vielleicht gibt es ja einen Grund, dass in New York der Baum mit mehreren zehntausend Lichtern verhüllt wird? Unsere Weihnachtsbäume stehen frisch im Lager, sind naturgewachsen mit geradem Stamm, haben einen gleichmäßigen Aufbau und weiche Nadeln.

Wenn Ihr wüsstet, wie weihnachtlich es bei uns im Lager riecht! Wir haben zur Zeit den besten Job der Welt und verpacken wie kleine Weihnachtswichtel seid einigen Tage Eure Bäume. Für Euer eigenes Weihnachten.