Allgemein

Unser Glühwein-Rezept für die kalte Winterzeit

Glühwein nach dem Meine Tanne Rezepta

Mit Beginn der kalten Jahreszeit, fast immer im Einklang mit der Vorweihnachtszeit, dampft es am Straßenrande wieder aus großen Kessel, nun gut: meistens nur aus großen Thermobehältern; der Duft von Glühwein zieht über den kalten Bürgersteig, den bevölkerten Weihnachtsmarkt, den traditionellem Weihnachtsbaumverkauf und manchmal sogar – in unseren besten Momenten – aus der eigenen Küche hinaus in unsere Wohnzimmer.

Glühwein ist schon lange ein beliebtes Heißgetränk in Mitteleuropa und geht auf die kalt getrunkenen stark gewürzten Weine der Antike zurück. Je nach Region wird der Glühwein mit rotem Wein, in Österreich und Norditalien dafür eher mit weißen Wein hergestellt. Dem Glühwein ähnlich sind Feuerzangenbowle, Punsch, Grog und Glögg. Die gängigen Glühweine gibt es im Handel bereits als vorgefertigte Produkte und beinhalten in der Regel besagten Wein, Zucker, Zimt, Gewürznelken, Zitronen- oder Orangenschale, sowie Sternanis.

Anbei unser Glühweinrezept, für Euch mit Liebe aufgeschrieben und hier präsentiert. Gerade der selber kreierte Glühwein lässt sich ganz hervorragend unter einer echten Nordmanntanne, wie z.B. unter unserem „großen Karl“, trinken. Wichtig übrigens für alle, welche Glühwein nur erwärmen oder selber herstellen wollen: Nicht über 80 Grad Celsius erhitzen, da ansonsten der Alkohol aus dem Getränk verdampft. Vielleicht ist das einer der Gründe, das oftmals Glühwein, der lange heiß gehalten wird, nur mit dem berühmtem Schuss von Amaretto oder Rum ausgeschenkt wird? So oder so wünschen wir Euch ab heute, dem ersten Advent im Jahr 2016, eine wirklich besinnliche Vorweihnachtszeit!

Glühweinrezept „Meine Tanne“

  • 1 Liter trockener Rotwein
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 1 unbehandelte Orange
  • 2 Stangen Zimt
  • 3 Nelken
  • 5 Pimentkörner
  • 4 Kapseln Sternenanis
  • 3 EL Zucker oder Honig
  • etwas Kardamom

Schritt-für-Schritt Anleitung

  1. Zitrone und Orange in Scheiben schneiden
  2. Rotwein, Zitronen, Orangen und Zucker in einen großen Topf geben
  3. Nelken, Sternanis, Zimtstangen und Piment in ein Tee-Ei und dann mit in den Topf geben
  4. Alles bis kurz (!) vor dem Siedepunkt erhitzen und dann zugedeckt ca. eine Stunde ziehen lassen
  5. Glühwein mit Kardamom verfeinern
  6. Kurz vor dem Servieren noch einmal erhitzen, die Gewürze entfernen und in vorgewärmten Gläsern oder Keramikbechern ausschenken, wobei diese mit einer ganzen Zimtstange oder einer Scheibe Zitrone/Orange am Rand noch dekoriert werden können.

Lecker ! 🙂