Weihnachtsbaum aufstellen


Tipps, wie und wann den Weihnachtsbaum aufstellen

Der Weihnachtsbaum wird traditionell am Heiligabend geschmückt und bleibt in den meisten Familien bis zum Fest der Heiligen Drei Könige am 6. Januar stehen. Es empfiehlt sich aus unserer Erfahrung, den Tannenbaum bereits ein bis zwei Tage vorher aufzustellen, damit er seine Äste ausbreiten kann.

Tipp vom Weihnachtsbaum-Experten Hans-Peter Honnens:

Den Weihnachtsbaum ein bis zwei Tage vorher aufstellen. So hat der frische Baum genügend Zeit seine Äste auszubreiten.

Kaufen Sie den Christbaum daher nicht erst kurzfristig an Weihnachten, sondern bereits ein paar Tage früher und lagern ihn in der Zeit bis zum Aufstellen am Besten in der Garage oder im Keller. So können sich Weihnachtsbäume an die veränderten Temperaturen gewöhnen. Wenn Sie den Baum zusätzlich in einen Eimer Wasser stellen und zuvor eine etwa 2 cm dicke Scheibe vom unteren Ende des Baumstamms abschneiden, kann der Weihnachtsbaum über seine Rinde Wasser aufnehmen und bleibt länger frisch.

Das Transportnetz von unten nach oben aufschneiden

Beim Aufstellen des Weihnachtsbaumes befreien Sie zunächst das untere Ende des Baumstammes, damit Ihnen die Äste nicht im Weg sind. Stellen Sie den Tannenbaum in den Christbaumständer und richten Sie den Baum aus, so dass er gerade steht. Jetzt können Sie das Netz von unten nach oben aufschneiden und die Äste und Zweige befreien.

Das Ausrichten des Baumes geht besonders leicht wenn Sie einen Weihnachtsbaumständer mit Seilzug verwenden. Der aus dem Netz befreite Christbaum sollte mindestens einen Tag Zeit bekommen, um seine Äste auszubreiten. Günstigstenfalls lassen Sie den Baum am bisherigen Lagerplatz noch einen Tag ruhen.

Den Weihnachtsbaum nicht direkt an der Heizung aufstellen – Zugluft und Sonneneinstrahlung meiden

Es ist nicht immer einfach, den perfekten Platz zum Aufstellen des Weihnachtsbaumes zu finden, denn jedes Familienmitglied hat garantiert eine eigene Vorstellung. Der Standort des Christbaums hat jedoch einen direkten Einfluss auf die Haltbarkeit.

Wenn Sie einige Tipps befolgen, können Sie das vorzeitige Austrocknen des Baumes vermeiden und Ihr Weihnachtsbaum bleibt länger frisch. Stellen Sie den Christbaum nicht in unmittelbare Nähe einer Heizung, denn diese trocknet den Baum ebenso schnell aus wie direkte Sonneneinstrahlung und Zugluft.

Regelmäßiges Gießen hält den Weihnachtsbaum länger frisch

Wenn Sie einen Christbaumständer mit Wassertank besitzen, so können Sie diesen mit Leitungswasser füllen um den Weihnachtsbaum länger haltbar zu machen. Der Weihnachtsbaumständer Krinner Comfort S besitzt eine praktische Wasserstandsanzeige, so dass Sie stets im Blick haben, ob Ihr Weihnachtsbaum Flüssigkeit benötigt. Manche Experten raten zudem, etwas Zucker oder Blumenfrisch in das Wasser zu geben.

Da eine große Tanne binnen drei Tagen etwa einen Liter Wasser verbraucht, sollten Sie stets Wasser nachgießen. Die Nadeln regelmäßig mit Wasser zu Befeuchten hilft ebenso, Christbäume länger frisch zu halten. Auf unserer Ratgeberseite sind weitere Tipps und Tricks, wie Du den Weihnachtsbaum länger frisch halten kannst.

Sicherheitsmaßnahmen beim Aufstellen des Tannenbaums beachten

Ein Weihnachtsbaumbrand ist eine häufig unterschätzte Gefahr, die jedoch öfter vorkommt als es die meisten Menschen vermuten. Etwa 10.000 Weihnachtsbrände werden Jahr für Jahr verzeichnet.

Sie können die Gefahren von vorne herein verringern, wenn Sie bei Ihren Christbaum auf einen festen und sicheren Stand achten und den Baum nicht unmittelbarer Nähe zu Gardinen und anderen leicht brennbaren Materialien aufstellen. Halten Sie für den Notfall einen Eimer Löschwasser oder eine gut gefüllte Bodenvase bereit.

Hat der Weihnachtsbaum einen sicheren Stand in Ihrem Wohnzimmer gefunden, dann können Sie und Ihre Liebsten mit dem Schmücken beginnen.